20.01.18 14:31 Alter: 36 days
Kategorie: Top News, St. Vincenzstift Pressemitteilungen
20.01.18

Denkmalschutz und Barrierefreiheit müssen sich nicht ausschließen

Kooperationspartner der Modellregion Inklusion erarbeiten Impulspapier für Stiftung Kloster Eberbach


In Anwesenheit von Landrat Frank Kilian, vom Sprecher der Geschäftsleitung der Sankt Vincenzstift gGmbH, Dr, Dr. Caspar Söling, und von der stellvertretenden Referatsleiterin im Sozialministerium, Ingeborg Spreuer, übergab Steffen Jäck (links) Timo Georgi (2. von links) von der Stiftung Kloster Eberbach das Impulspapier. (Foto: Rheingau-Taunus-Kreis)

Aulhausen, den 19. Januar 2018.- Die Kooperationspartner der Modellregion Inklusion haben ein Impulspapier mit Anregungen erarbeitet, wie Kloster Eberbach möglichst barrierearm – und dadurch für alle zugänglich werden kann.

Gemeinsam mit der Fachstelle Inklusion F.INK - eine Kooperation zwischen Sankt Vincenzstift und Rheingau-Taunus-Kreis - hatten 14 Schülerinnen des Gymnasiums Eltville im Sommer das Klostergelände erkundet.

Ihre Aufgabe: Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten, um ein möglichst barrierearmes Kulturgut zu schaffen. Die Ergebnisse des Projektes wurden jetzt der Stiftung Kloster Eberbach übergeben.

 Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Rheingau-Taunus-Kreises.