10.07.17 10:33 Alter: 102 days
Kategorie: Top News, St. Vincenzstift Pressemitteilungen, FSHEP Pressemitteilungen
10.07.17

„In Ihnen steckt mehr als Sie glauben“

- 32 Heilerziehungspfleger beenden erfolgreich dreijährige Ausbildung
- Fachschule für Sozialwesen verbindet Theorie und Praxis


Geisenheim/Aulhausen, den 7. Juli 2017.- „Seien Sie leise und hören in sich hinein. Eröffnen sie einen eigenen, inneren Dialog mit sich selbst. In Ihnen steckt mehr als sie glauben. Sie haben viel zu geben", ermunterte Diakon Dr. Christoph Beuers, der scheidende Leiter der Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege des Sankt Vincenzstifts, die frisch gebackenen Heilerziehungspfleger im Rahmen der Abschlussfeier. Und er forderte sie auf: „Seien sie laut, um sich zu beruhigen und gelassen ihre Position zu beziehen."

Der scheidende Oberkurs sei ein lauter Kurs gewesen: „Aber Sie haben nicht laut getönt. Sie haben sich bemerkbar gemacht an dem Punkt, an dem Sie nicht mehr weiterkamen, Sie wollten nicht alles so einfach hinnehmen, wollten Grenzen aufzeigen und wollten laut werden für die Menschen, mit denen Sie zusammenleben und arbeiten und denen sie vertraut sind. Sie haben gesagt: ‚Wir sind schließlich ihre Anwälte‘."

32 Studierende haben nach dreijähriger Ausbildung ihr Examen bestanden. Einige werden als nächstes ein Studium beginnen, 27 werden vom Sankt Vincenzstift übernommen und werden künftig in den Wohngruppen, der Werkstatt, der Kita und der Vincenzschule Menschen mit Beeinträchtigung begleiten und assistieren. Wertschätzung gegenüber den Menschen und eine hohe Fachlichkeit der Assistenz sind zentrale Themen in der Ausbildung der Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege des Sankt Vincenzstifts. Diese können die Absolventen nun in ihren Arbeitsalltag mitnehmen. „Vergessen sie nicht, flexibel zu sein und sich zu bewegen, Religion ist mehr als still sitzen. Das bedeutet vielmehr, zu handeln und Partei zu ergreifen", gab Dr. Beuers den jungen Fachkräften mit auf den Weg.

Mit welcher Energie und Durchhaltvermögen die jungen Menschen ihre Ausbildung durchlaufen haben, machen einige Beispiele deutlich: Eine Studierende brach sich kurz vor der Prüfung beide Handgelenke, entschied sich über Nacht in der Klinik, ihre Prüfung dennoch abzulegen, ließ sich auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus entlassen und bestand die Prüfung. „Das wollte sie, für sich und für ihr Kind", so Dr. Beuers. Drei Elternteile hätten die Prüfung absolviert und mit Bravour bestanden, trotz widriger Umstände. „Sie waren flexibel, Sie haben sich bewegt, und Sie handeln – das gilt für Sie und für alle anderen Absolventen. Dafür herzlichen Glückwunsch."

 

Die Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege des Sankt Vincenzstifts:

Wer sich für eine Ausbildung an der Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege des Sankt Vincenzstifts entscheidet, verbindet Theorie und Praxis. Denn neben dem theoretischen Unterricht in den neuen Räumen der Fachschule im roten Haus in Geisenheim arbeiten die Studierenden ab dem 2. Ausbildungsjahr in den Wohngruppen und Wohnhäusern für Menschen mit Beeinträchtigung, in der WfbM, der Vincenzschule Aulhausen oder der Integrativen Kindertagesstätte. Sie werden auf einen Beruf vorbereitet, der vielfältige interessante Einsatzmöglichkeiten bietet, in dem sie Verantwortung übernehmen und Gestaltungsmöglichkeiten haben. Heilerziehungspfleger assistieren, begleiten, betreuen und pflegen eigenverantwortlich Menschen, deren Leben durch Beeinträchtigung oder Behinderung erschwert ist. Sie unterstützen sie bei Persönlichkeitsentwicklung, Bildung, Sozialisation und Rehabilitation.

Nachfolgerin des scheidenden Schulleiters Dr. Christoph Beuers ist Petra Mihali-Brühl. Sie war bislang Leiterin des Oberkurses an der Fachschule.

Die Ausbildung im nächsten Kurs an der Fachschule beginnt nach den Sommerferien 2017. Für diesen Ausbildungsgang sind noch wenige Plätze frei.

www.fshep.de