10.03.17 12:13 Alter: 12 days
Kategorie: Top News, St. Vincenzstift Pressemitteilungen
10.03.17

Schwimmen, Radeln, Laufen – alles unter einem Dach

5. integrativer Hallentriathlon des Sankt Vincenzstifts


Aulhausen, den 10. März 2017.- „Oli? Nummer 203?“ hallt es durch die Turnhalle des Sankt Vincenzstifts.  Voller Elan springt der Sportler mit der Startnummer 203 auf und läuft zu den Ergometern. „Jetzt geht es aufs Fahrrad“, freut er sich. Zuvor ist der Schüler der Vincenzschule Aulhausen bereits 200m im Hallenbad geschwommen. Anschließend geht es noch in den Hindernisparcours. Insgesamt gingen beim 5. integrativen Hallentriathlon im Sportzentrum des Sankt Vincenzstifts rund 70 Athleten mit und ohne Beeinträchtigung an den Start. Wie es sich für einen klassischen Triathlon gehört, mussten die Sportler dabei drei Einzeldisziplinen absolvieren – Schwimmen, Radfahren und Laufen – und das alles unter einem Dach. „Das ist gut, draußen regnet es“, brachte eine Teilnehmerin den Vorteil des jährlich stattfindenden Hallentriathlons auf den Punkt.

Neben fünf Schülerinnen und Schülern der Vincenzschule Aulhausen, vier Beschäftigten der Rheingau Werkstätten Rüdesheim und 18 weiteren Sportlern aus dem Sankt Vincenzstift nahmen in diesem Jahr Athleten aus der Max-Kirmsse-Schule, der Freien Schule Untertaunus e.V.  sowie der MS Goldener Grund teil. Jeder Teilnehmer musste alle drei Disziplinen absolvieren. Wählen konnten die Sportler dabei zwischen vier verschiedenen Distanzen: Angefangen bei „Mini“ - 50 Meter schwimmen, zwei Kilometer Radfahren und vier Runden laufen -  bis hin zu „Super“ - 200 Meter schwimmen, neun Kilometer Radfahren, 16 Runden laufen.

Bei so vielen Athleten war einiges los im Sportzentrum des Sankt Vincenzstifts: Während die einen auf den Ergometern radelten, liefen andere Triathleten zeitgleich durch den angrenzenden Hindernisparcours, kletterten über Kästen und schlängelten sich unter Hindernissen durch. Und auch im 25m-Schwimmbecken war einiges geboten: Immer wieder konnten Schwimmer, ihre persönliche Bestzeit aus dem vergangenen Jahr toppen. Diejenigen, die sich gerade selbst nicht sportlich betätigten, feuerten die aktiven Athleten begeistert an. Es wurde geklatscht, gerufen und gepfiffen.  Viele der Teilnehmer hatten auch Verwandte, Freunde oder Bekannte mitgebracht. Die sorgten während des gesamten Hallentriathlons gemeinsam mit den Sportlern für eine euphorische Stimmung in der Turnhalle und im Hallenbad.

Und da Sport bekanntlich hungrig macht, konnten sich die Teilnehmer des Hallentriathlons zwischendurch im Gartencafé des Sankt Vincenzstifts stärken, das anlässlich des sportlichen Events geöffnet hatte. Zum Abschluss des Tages warteten alle erschöpft aber glücklich auf das große Highlight des Tages: die Siegerehrung. Mit stolzen Gesichtern zeigten die jeweiligen Sieger der einzelnen Gruppen ihre Medaille und ihre Urkunde und ließen sich feiern.

Der Hallentriathlon wird einmal im Jahr vom Fachdienst Sport und Bewegung des Sankt Vincenzstifts in Kooperation mit der TG Rüdesheim und Special Olympics Hessen e.V. organisiert. Ins Leben gerufen wurde er vor fünf Jahren -  mit dem Hintergedanken, einen Triathlon für die schlechte Jahreszeit zu schaffen. Auch in diesem Jahr wurden die Ausrichter von einem engagierten Helferteam unterstützt, das zum guten Gelingen des sportlichen Events beitrug.