28.03.17 12:43 Alter: 30 days
Kategorie: Top News, St. Vincenzstift Pressemitteilungen
28.03.17

Toller Auftakt der Klostersteig-Trilogie

Pilgerweg lockt mehr als 120 Wanderer zur spirituellen Tour


Aulhausen, den 28.03.2017.- „Der Rheingauer Klostersteig ist klasse!“ Annette und Günter D, die eigens aus Groß-Gerau angereist waren, fanden für ihre Einschätzung viel Zustimmung. Am letzten Sonntag im März begrüßten sie den Frühling auf dem ersten Teilstück der Klostersteig-Trilogie, zu der Pilgerführer Wolfgang Blum sie vormittags am Bahnhof in Assmannshausen empfing.

Mehr als 120 erwartungsfrohe Pilgerwanderer folgten der Einladung, den im Herbst 2016 eröffneten Weg auf besondere Weise kennenzulernen: Bei der spirituellen Tour standen neben dem Landschaftserlebnis die Abkehr vom Alltag sowie die innere Einkehr im Mittelpunkt. Dass der Frühling sich von seiner prächtigen Seite zeigte, trug zum Gelingen der Tour bei.

Nach dem steilen Aufstieg durch den Höllenberg begrüßte Pilgerpfarrer Kurt Weigel die Wanderer in der Marien Kirche auf dem Gelände des Vincenzstiftes in Aulhausen. Er stimmte mit ihnen ein Pilgerlied an und wünschte Gottes Segen für den weiteren Weg. Der führte durch den Wald und das Wiesenplateau des Ebentales zur Abtei St. Hildegard.

An dem Kloster der Benediktinerinnen gab es Gelegenheit zur ausgiebigen Rast auf der Pilgerwiese, im Pilgercafé und in der Klosterkirche. Danach schlenderten die Wanderer durch die klostereigenen Weinberge ins Blaubachtal und gelangten nach Nothgottes, in dem seit zwei Jahren Zisterziensermönche aus Vietnam die Klostertradition wiederbeleben.

Unterwegs streute Wolfgang Blum an mehreren ausgesuchten Stellen spirituelle Impulse ein – kurze Texte von Kirchengelehrten, Ordensbrüdern und -schwestern sowie von Pfarrer Kurt Weigel. Die Texte (allesamt dem Pilgerpass entnommen, den jeder Wanderer zu Beginn der Tour erhielt) ermunterten zur doppeldeutigen Frage: „Bin ich noch auf dem richtigen Weg?“

Beim Abschied auf dem Geisenheimer Rothenberg freuten sich die Pilger auf die Fortsetzung der Trilogie. Am 25. Juni besuchen sie das Kloster Marienthal sowie Schloss Johannisberg und Vollrads. Am 24. September geht es über die Hallgarter Zange zum Kloster Eberbach – hier schließt sich der Kreis der Trilogie.

Stimmen zur Wanderung gibt es hier.

(Fotos: Wolfgang Blum)