09.05.17 16:23 Alter: 46 days
Kategorie: Top News, St. Vincenzstift Pressemitteilungen, Werkstatt für behinderte Menschen Pressemitteilungen
09.05.17

Werkstatt statt Schreibtischarbeit

Cummins-Mitarbeiter packen beim Community Day im Sankt Vincenzstift mit an


Aulhausen, den 9. Mai 2017.- Für einen Tag durchbrachen 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Cummins Deutschland GmbH ihre werktägliche Routine – für sie ging es morgens nicht ins Büro nach Groß-Gerau, sondern nach Aulhausen in die Rheingau Werkstätten Rüdesheim. Dort tauschten sie ihren Bürostuhl gegen Verkaufstheke, Maltisch und Wäscherei. Bereits zum dritten Mal engagierte sich das Unternehmen bei einem Community Day auf dem Zentralgelände des Sankt Vincenzstifts.

Statt Telefonkonferenzen, Mailversand und Meetings stand für die 23 Cummins-Mitarbeiter an diesem Tag Teamarbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung im Vordergrund. Es galt, in verschiedenen Arbeitsgruppen der Rheingau Werkstätten Rüdesheim gemeinsam mit Beschäftigten und Mitarbeitern tatkräftig anzupacken. Dorfladen, Holzverarbeitung, Atelier oder auch Wäscherei – die Einsatzgebiete waren vielfältig. Während Klaus Justmann, Beschäftigter im Dorfladen, seinem neuen „Kollegen" erst einmal einen Überblick über den Verkaufsraum, das Lager und das Sortiment des Ladens gab, ging es etwa für das Team in der Holzverarbeitung direkt zu einem Kundentermin.

Einige der Cummins-Mitarbeiter waren bereits zum dritten Mal für einen Community Day im Sankt Vincenzstift. „Es macht Freude, wieder hier zu sein", waren sich alle einig. Bei der Teamarbeit in den verschiedenen Bereichen kamen die Gruppen schnell miteinander ins Gespräch. Berührungsängste gab es keine. „Ich bin seit Anfang an dabei", freute sich Annette Truöl, die in der Auftragsabwicklung bei Cummins tätig ist. „Es macht richtig viel Spaß – gerade, weil man inzwischen das ein oder andere bekannte Gesicht trifft." Eifrig bediente sie zusammen mit der Beschäftigten Sidra Liaqat das Sortierungssystem in der Wäscherei des Sankt Vincenzstifts. Mithilfe eines Barscanners erfasste sie den individuellen Strichcode in jedem Kleidungsstück. Sowohl eine Nummer als auch eine aufblinkende Leuchte zeigten den beiden dann, in welches Fach die Anziehsachen einsortiert werden müssen, sodass sie später wieder an der richtigen Stelle ankommen. „Das ist echt ein klasse System! Wir hatten uns vorher noch gefragt, wie die einzelnen Wäschestücke wieder zu ihrem Besitzer finden. Das habe ich so noch nirgendwo gesehen. Hut ab", zeigte sich die Cummins-Mitarbeiterin begeistert.

Neben Wäscherei und Dorfladen unterstützten die Helfer aus Groß Gerau auch in anderen Bereichen, etwa in der Montage, der Holzverarbeitung oder der Aktenvernichtung der Rheingau Werkstätten Rüdesheim. Voller Elan ließen sie sich von den Beschäftigten die verschiedenen Arbeitsschritte zeigen und packten anschließend tatkräftig mit an.

Der gemeinsame Community Day fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt und war auch dieses Mal wieder ein echtes Highlight für die Mitarbeiter und Beschäftigten der Werkstatt. Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, durch Begegnungen wertvolle Erfahrungen zu sammeln und Barrieren zwischen Wirtschaft und sozialen Bereichen zu durchbrechen.